Sozialjahr Oberland

Das Sozialjahr soll einerseits bei der Berufsabklärung behilflich sein, andererseits eine sinnvolle Vorschulung auf soziale Berufe gewährleisten.

Wer besucht das Sozialjahr?

Bist du dir in Bezug auf die Berufswahl noch unschlüssig? Oder möchtest Du Dich bei Deinem Entscheid noch bestärken lassen? Das Sozialjahr bietet Dir die Möglichkeit, soziale Tätigkeiten selbst zu erfahren und dadurch die Berufe besser kennenzulernen. Möchtest Du gerne etwas Nützliches leisten und Dich im praktischen Sinne einsetzen? Trotz dieser praktischen Arbeit wird die Schulbildung nicht vernachlässigt! In einem Pensum von einem Tag pro Woche erweiterst Du Dein Wissen im Unterricht. Beachte: Das Sozialjahr ist keine Notlösung! Dein Interesse und Deine Bereitschaft für praktische Tätigkeiten im sozialen Sektor sollten ganz klar in einem hohen Mass vorhanden sein!

Was ist das Ziel vom Sozialjahr?

Im Vordergrund steht die Berufsfindung. In Deinen Praktikas erhältst Du einen tiefen Einblick in soziale Berufe und triffst auf verschiedene interessante Tätigkeiten und Berufsleute. Der Schultag hilft Dir, Deine Erfahrungen zu verarbeiten, Dein Allgemeinwissen zu erweitern und bereits eine Einführung in spezielles Fachwissen zu erhalten. Das Eintrittsalter zur Berufsausbildung im sozialen Sektor ist stets höher angesetzt als in anderen Berufen. Im Sozialjahr kannst Du diese Zwischenzeit sinnvoll und zielgerichtet ausfüllen.

Praktikum

Du absolvierst zwei verschiedene Praktika à 6 Monaten pro Jahr oder ein gesammtes Jahr.
Folgende Möglichkeiten stehen Dir zur Auswahl:
  • Spital
  • Pflegeheim
  • Betreuung von Kindern: Hort, Familie, Spielgruppe
  • Krankenheime
  • Arbeit mit behinderten Mitmenschen
Bei der Zuteilung werden Deine Wünsche und Neigungen berücksichtigt. Du kannst Deinen Arbeitsplatz vorgängig besuchen und “beschnuppern”.

Unterricht

Schultag/Schulort
Einen Tag in der Woche besuchst Du die Schule in der S + B AG, Bahnhofstrasse 150, Wetzikon. Leuen Zentrum

Fächer

Der Schulstoff richtet sich nach den Anforderungen der Pflegeschulen. Aufnahmeprüfungen werden besprochen. Das Niveau von Berufsschulen wird ebenfalls einbezogen. Die Klassengrösse beschränkt sich auf maximal 16 SchülerInnen.
Mathematik
Deutsch
Gesund-
heitslehre
Biologie und
Anatomie
Allgemein-
Unterricht
Einfache
Buchhaltung
Rechts-
kunde
Psychologie

Zeugnis/Arbeitsqualifikation

Am Ende des Schuljahrs erhältst Du ein Schulzeugnis.
Es wird Dir vom Arbeitsplatz eine Qualifikation ausgestellt.

Entlöhnung

Die Löhne entsprechen den Bestimmungen der einzelnen Institutionen. Haushalte, Krippen und Spielgruppen: Die Entlöhnung muss besprochen werden.

Im Vordergrund steht die Berufsfindung. In Deinen Praktikas erhältst Du einen tiefen Einblick in soziale Berufe und triffst auf verschiedene interessante Tätigkeiten und Berufsleute.